Drucken

Jodellehrer / Musiklehrer

Geburtsort:

Ausbildung (beruflicher Werdegang):

Wie sind sie auf die Idee gekommen, als Jodellehrer aktiv zu werden?

In welchem Alter war das und was hat sie dazu veranlasst?

Warum glauben Sie, sind Sie so erfolgreich damit?

Kann eigentlich jeder Jodeln lernen oder was ist dafür Voraussetzung?

Wie läuft so ein Jodelseminar ab?

Machen Sie das zum Spaß oder mit kommerziellen Hintergrund oder ist Ihnen persönlich auch ewas am Jodeln gelegen?

Was ist Ihre Botschaft als Jodellehrer?

Wie könnte man Jodeln eigentlich genau definieren?

Woher kommt der Ursprung des Jodelns?

Was war bisher ihr größter Erfolg als Jodellehrer?

Wohin in die Welt führt Sie ihr Job als Jodellerer?

Herlichst Ihr Josef Ecker


So richtig interessant wird die Natur erst, wenn Sie sich zum Jodelseminar mit Josef Ecker angemeldet und die ersten Atemübungen gemacht haben. Bei schönster Aussicht öffnet sich dabei der Körper um mit sauberer Haltung und dem Energieaufbau die ersten Töne zu bilden. Nach kurzer Zeit ertönt schließlich der erste Jodelruf mit gestischer Begleitung "Huljo-dü-rüüüü" und "juhuhuhu". Dabei ist Ihre Vorbildung im Singen völlig egal. Sie werden zum Gesangsinsturment erweckt und in lustiger und fröhlicher Form zum Jodeln animiert. Trainiert wird ihr Zwerchfell in Verbindung mit dem Bauch , der Wirbelsäule, bis hin zum Beckenboden. Ihr Erlebnis ist umwerfend und die positive Kraft ihrer Lebensqualität erstaunlich. Dabei rundet die Gruppendynamik der völlig unterschiedlichen Alter und Berufssparten die Veranstaltung ab. Gefragt ist ihr Stimmsitz, Ihre Stimmkraft, Rhythmik und vor allem die Freude am Teilnehmen.